Direkt zum Hauptbereich

Störche als willkommene Einwanderer


Störche siedeln sich im Kraichgau an.

Die Bauern im Kraichgau beobachten seit einiger Zeit vermehrt Störche. Bilder, wie man sie aus Masuren oder Norddeutschland kennt. 

In Ruit, Oberderdingen, Flehingen und Heidelsheim werden sie heimisch. Die Störche werden nicht angesiedelt, sie kommen von alleine. 

Wenn Steffen Hofmann seine Äcker in Flehingen bewirtschaftet, sieht er seit letztem Jahr regelmäßig 5-10 Störche. Sie kommen bei der Bodenbearbeitung, bei der Heuernte und finden auch auf den Stoppelfeldern genug zum Fressen. Er hat nun ein Storchennest gebaut in der Hoffnung, dass es nächstes Jahr bewohnt wird. 

  

Das Storchennest in Flehingen von Steffen Hofmann.

 

Das Storchennest auf dem Golfplatz Bruchsal

Störche in Heidelsheim 



Bildquelle: Flehingen Steffen Hofmann, andere Orte Elke Sauter


Beliebte Posts aus diesem Blog

Erklärfilme: Mit Herzblut zum Erfolg

  Der Anfang: Seit 2017 produziert sauter-direkt Filme Der Artikel ist umgezogen. Zum Artikel: 

Ostern neu erleben 2023

Osterweg im „Großen Wald" in Bretten Unter dem Motto „Ostern neu erleben" gibt es wieder viel Neues zu entdecken. Der Osterweg ist auch dieses Jahr wieder ein Angebot für Jung und Alt in der Zeit vom 02. – 14. April Ostern auf eine interaktive Weise zu erleben. Im „Großen Wald" von Bretten hat die evangelischen Freikirche „ICF Kraichgau" an einer gut begehbaren Wegstrecke von ca. 2, 5 Kilometer rund zehn Stationen aufgebaut, die spielerisch, kreativ und inspirierend die Besucher einladen, die christliche Ostergeschichte kennen zu lernen. Unter dem Motto „Ostern neu erleben" gibt es wieder viel Neues zu entdecken. Die einzelnen Stationen sind im Format gleichgeblieben, aber inhaltlich neu konzipiert worden. „Die große Ostersuche" lädt ein, nicht nur Ostereier zu suchen, sondern das Geheimnis von Ostern zu finden. „Gerade jetzt am Frühlingsanfang tut es gut, raus in die Natur zu gehen, die Geräusche und Düfte des Waldes wahr zu nehmen und sich Zeit zu nehmen

Bikerpark Bretten

Speed und Adrenalin pur Im Wald Richtung Bauschlott ist man ja schon einiges gewohnt. Affen, jede Menge Tiere, kletternde Menschen und seit Neuestem sieht man auch - aber dann sind sie auch schon vorbei - Radfahrer. Seit 2019 existiert hinter dem Kletterpark ein Bikepark. In Eigenregie haben es Jugendliche gewagt, mit Hilfe von der Stadt Bretten und dem RSC Bretten (Radsport Club Bretten) einen Bikepark zu bauen. Die Steckenführung und die Hindernisse sind anspruchsvoll, so dass Radfahrer aus der ganzen Region kommen um den Nervenkitzel, die Anstrengung und die Downhillfahrten genießen. Zugang zu dem Park ist ein Weg parallel zur B294. Google Maps Quellenangabe: Bild und Film Elke Sauter, sauter-direkt